Maria-Theresia-Kekse. (Nuss-Marzipan-Johannisbeergelee-Plätzchen.)

Der Teig war schwierig, total bröckelig. Jedes einzelne Plätzchen muss gefühlte zig-Mal in die Hand genommen werden. Es klebt, es pappt. Der Name ist lang – einen einfacheren habe ich nicht finden können.
Und wozu das alles: Weil’s schmeckt!

Zum Rezept…

Teig.

  • 150g Mehl Typ 405
  • 150g gemahlene Haselnüsse
  • 125g Butter
  • 50g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Aus den Zutaten einen Teig kneten und diesen etwa eine Stunde kalt stellen. Dann etwa 3-4mm dick ausrollen und Kreise ausstechen. Bei 180 Grad im Backofen etwa 10 Minuten backen, herausnehmen, auskühlen lassen.

Gelee.

  • 100g Johannisbeergelee

Johannisbeergelee glattrühren und mit einem Pinsel die Plätzchen bestreichen.

Marzipan.

  • 200g Marzipanrohmasse
  • 75g Puderzucker

Marzipan und Puderzucker verkneten, etwa 2mm dünn ausrollen, Kreise ausstechen und die Plätzchen damit belegen.

Glasur.

  • 100g Zartbitter-Kuvertüre

Schokolade über dem Wasserbad langsam schmelzen, in eine Garnierflasche geben und die Plätzchen damit verzieren. Wer möchte, kann natürlich auch jedes einzelne Plätzchen komplett bepinseln. Auskühlen lassen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s