Devil’s Food Cake. Extended Edition.

Auf der Suche nach dem perfekten Schokoladenkuchen bin ich ein gutes Stück weitergekommen. Devil’s Food Cake. Das Rezept habe ich aus verschiedenen Blogs zusammengesucht und um eine fruchtige Lage aus Aprikosenmarmelade erweitert. Die werde ich beim nächsten Mal jedoch durch Johannisbeere-Gelee ersetzen, die leichte Säure dürfte noch besser zur dunklen Schokolade passen.
Alles in allem ein einfacher, aber extrem leckerer Kuchen.

Zum Rezept…

Devil’s Food Cake.

  • 75ml Milch
  • 100g Schokolade, 70% Kakako
  • 6 EL ungesüßtes Kakaopulver
  • 150g weiche Butter
  • 150g feiner Zucker
  • 115g Mehl
  • 3 Eier (Eigelb, Eiweiß)
  • 1/2 TL Backpulver

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Springform mit 26cm Durchmesser einfetten.
Die Eier trennen, Eigelb zur Seite stellen, Eiweiß sehr schaumig schlagen, bereit stellen.
Die Milch im Topf kurz aufkochen, vom Herd nehmen und die Schokolade darin schmelzen. Butter und Zucker gut verrühren, dann die Eidotter zugeben, verrühren. Nach und nach Mehl, Kakao und Backpulver einsieben und gut vermischen. Nun erst die Milch-Schokoladenmasse einrühren, dann den Einschnee unterheben.
Der Teig wird nun in die Form gefüllt und für ca. 35 Minuten gebacken.
Aus dem Ofen nehmen, aus der Form nehmen und abkühlen lassen.

Hier nun eingeschoben die Extended-Edition:

Den Kuchen habe in der waagerechten geteilt. Hierzu einmal rundum in der Mitte mit einem Messer etwas zwei Zentimeter in den Kuchen schneiden. Dann einen dünnen Faden nehmen, in den Schnitt legen, die Enden überkreuzen und zusammenziehen. So teilt man sicher und sauber den Kuchen in zwei Teile. Oberen Teil abheben, Aprikosenmarmelade (beim nächsten Mal nehme ich Johannisbeere) glattrühren und eine dünne Schicht auftragen. Obere Hälfte wieder aufsetzen.
Weiter geht’s im Standard.

Ganache.

  • 100ml Sahne
  • 100g Schokolade, 50% Kakao
  • 50g Butter

Die Sahne kurz aufkochen, Hitze abschalten, Schokolade und Butter zugeben und glattrühren. Etwas abkühlen lassen, dann die Ganache über den Kuchen verteilen und auskühlen lassen.
Die Ganache stockt, wird aber nicht fest wie Schokolade. Sie lässt sich ohne zu zerbrechen schneiden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s